Die Sonnenseite des Lebens – Wenn Senioren auswandern

 

Ist das schwer verdiente Rentenalter erst einmal erreicht, so öffnen sich einem viele neue Türen. Überhäuft von neu gewonnener Freiheit und Freizeit blickt man frohen Mutes in die Zukunft. Oder etwa nicht?

Nun, bei vielen Senioren geht die Freude über das neu gewonnene freie Leben einher mit vielen Sorgen und auch Ängsten über die Zukunft. Nicht nur will die plötzlich so häufige Freizeit erst einmal ausgefüllt werden, es kommen außerdem Fragen auf die beispielsweise den eigenen Verbleib betreffen. Auch über generelle Lebensfragen wie ‚Möchte ich später in ein Pflegeheim, kann meine Familie für mich sorgen, wo finde ich die richtige Unterstützung wenn ich sie mal brauche?‘ beginnt man sich Gedanken zu machen.

Weil viele ältere  Menschen oft große Bedenken haben bezüglich deutscher Pflegeheime, dem deutschen Rentensystem und der staatlichen Unterstützung im Allgemeinen entschließen sich immer mehr Senioren Deutschland den Rücken zuzukehren, um sich für ihren dritten Lebensabschnitt ein Fleckchen in der Sonne zu suchen und noch einmal ganz neu anzufangen. Was hierbei jedoch dringend zu beachten ist und wo beim Auswandern im Alter die wirklichen Vor- und Nachteile liegen können, möchten wir im Folgenden mal etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Ist der Entschluss des Auswanderns erst einmal gefasst, so ist die wichtigste Entscheidung die es nun zu treffen gilt natürlich: Wo möchten wir leben? Das Herangehen an diese Entscheidung ist ausschlaggebend dafür, wie das spätere Leben im ‚Land der Träume‘ tatsächlich aussehen wird. Denn oft passieren hierbei schon die ersten weitreichenden Fehler. Grund hierfür ist eine gewisse Naivität vieler. Denn entscheidend ist zu bedenken, dass das Leben in einem Urlaubsland nicht dauerhaften Urlaub bedeutet. Auch an Strand, Palmen und Dauersonne hat man sich früher oder später gewöhnt und die alltäglichen Probleme werden auch hier nicht ausbleiben. Als dringender Tipp für das Finden des richtigen Landes gilt also: leben Sie dort für mehrere Wochen, besonders auch in der Nebensaison und im Winter, bevor alle Zelte abgebrochen werden. Denn dann lässt sich ein einheimischer Alltag in etwa abschätzen. Informieren Sie sich dringend und ausgiebig über das Inländische Kranken-, Pflege- und Rentensystem um sicherzustellen, dass eine entsprechende Versorgung gewährleistet wird, wenn diese gebraucht wird. Hierzu kann beispielsweise die eigene Kranken- oder Pflegeversicherung um Hilfe und Informationen gebeten werden. Auch die jeweiligen Botschaften des Landes können hilfreiche Auskünfte geben. Des Weiteren finden Sie im Internet viele hilfreiche Beiträge zu diesen Themen: Hier beispielsweise  ein Artikel zum Pflegegeld im Ausland.

Des Weiteren sollte unbedingt realistisch an die Sache herangegangen werden. Gerade am Anfang ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man als deutscher Auswanderer zunächst die Rolle des Außenseiters übernimmt. Sich in eine fremde Kultur einzuleben und Anschluss zu finden ist nicht immer ganz einfach. Ausschlaggebend hierfür ist das Lernen der einheimischen Sprache. Selbst auf den Balearen beispielsweise, ein sehr beliebtes Ziel für deutsche Auswanderer, kommt man mit der deutschen Sprache zunächst vielleicht weiter. Aber dennoch lassen fehlende Sprachkenntnisse einen stets am Rande des Geschehens stehen. Um völlig einzutauchen ins neue Leben und das neue Land ist in diesem Falle ein  intensives Spanisch Sprachtraining, ob schon vorrausgehend oder im Zielland selbst, sehr empfehlenswert.

Als Fazit bleibt also zu sagen, dass das Auswandern im Alter durchaus ein toller Start in eine sonnige Zukunft sein kann. Geht man mit guter Vorbereitung und realistischen Vorstellungen an die Sache heran, so kann ein neues Land durchaus die gewünschte Verbesserung bereithalten. Mit Mut, einem gewissen Durchhaltevermögen und viel Offenheit wartet die Sonnenseite des Lebens darauf von Ihnen entdeckt zu werden.

Weitere Informationen zu Sprachreisen vor Ort sowie gezielten Sprachkursen finden Sie unter anderem hier: www.oise.de

Dezember 2019
M D M D F S S
« Mai    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Von Senioren für Senioren

Sollten Sie ein interessantes Thema oder einen Bericht auf "setacom.de" veröffentlichen wollen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder schicken Sie uns eine Nachricht mir Ihrem Text an :info[AT]setacom.de. Nach Eingang Ihrer Nachricht wird der Text von uns auf Relevanz und Inhalt überprüft. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht alle Texte die uns zugeschickt werden hier veröffentlichen können. Texte die Links enthalten werden nur nach vorheriger Absprache veröffentlicht. Bitte nutzen Sie hierfür auch unser Kontaktformular.

SETACOM der Blog für und mit Senioren

Setacom ist ein Blog, der sich mit allen Senioren-relevanten Themen, befasst. Unser Ziel ist es Artikel für und von Senioren zu veröffentlichen, die einen Mehrwert für unsere Leser haben. Aus Rücksicht auf unsere Leser wird auf "setacom.de" keine Werbung geschaltet, um die Seite so übersichtlich und leserfreundlich wie möglich zu gestalten. Für Gastbeiträge oder Kooperationen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.