Reformpläne für Pflege in Deutschland

Neues Pflegesystem ab 2017

Ab 2017 soll ein neues Pflegesystem in Deutschland eingeführt werden, welches vor allem Demenzkranken eine intensivere Unterstützung sichern soll. Die bisherigen Einstufungen von pflegebedürftigen Personen in drei verschiedene Pflegestufen sollen auf ein Punktesystem von 0 bis 100 erweitert werden und somit eine spezifischere Pflege garantieren. Angedacht sind fünf verschiedene Pflegegrade, die aus dem neuen System resultieren. Der erste Pflegegrad würde bei einer Punktzahl von 15 erreicht sein und dementsprechende nötige Pflegemaßnahmen könnten eingeleitet werden.

 

Zuschüsse für Pflegehilfsmittel

Angehörigen werden in Zukunft weitere Gelder für Hilfsmittel von den Pflegekassen zur Verfügung gestellt, um ein selbstständiges Alltagsleben garantieren zu können. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass jeder Pflegefall individuell ist und einen entsprechend individuellen Mix an Hilfsmittel erfordert. Dabei gibt es verschiedene Anbieter, die eine individuelle Zusammenstellung an Hilfsmitteln liefern können. Solche Hilfsmittelpakete wie zum Beispiel die Curabox bieten Sicherheit in der Zusammenstellung und können an den persönlichen Bedarf der pflegebedürftigen Person angepasst werden.

Natürlich stellt man sich die Frage, wo die neuen Gelder für Pflegehilfsmittel überhaupt herkommen? Es ist offensichtlich, dass eine Beitragserhöhung der Pflegekassen als Grundstein für die neue Pflegereform dient. Ohne erhöhte Beiträge der Versicherten können keine neuen Zuschüsse für Pflegehilfsmittel freigesetzt werden.

 

Weitere Veränderungen

Neben den bereits erwähnten Zielen und Forderungen der neuen Pflegereform, gibt es weitere Veränderungen, die in diesem Zusammenhang diskutiert werden. Ein häufig genanntes Thema sind die Gehälter der Altenpfleger. Gehälter des Pflegepersonals gelten als besonders niedrig, wodurch es zu einem steigenden Pflegefachkräftemangel gekommen ist. Ohne fachlich geschultes Personal ist keine sichere Pflege möglich und die Situation würde sich dramatisch verschlechtern. Mithilfe des neuen Mindestlohns könnte sich jedoch die Situation in der Branche stabilisieren und der Rücklauf an benötigten Fachkräften vermutlich aufgefangen werden.

 

Über mögliche Vor- und Nachteile der heiß diskutierten Pflegereform lässt sich im Vorfeld streiten, jedoch sollte das Ziel einer verbesserten Pflegesituation für Senioren und dessen Angehörigen nicht außer Acht gelassen werden.

September 2017
M D M D F S S
« Sep    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Von Senioren für Senioren

Sollten Sie ein interessantes Thema oder einen Bericht auf "setacom.de" veröffentlichen wollen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder schicken Sie uns eine Nachricht mir Ihrem Text an :info[AT]setacom.de. Nach Eingang Ihrer Nachricht wird der Text von uns auf Relevanz und Inhalt überprüft. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht alle Texte die uns zugeschickt werden hier veröffentlichen können. Texte die Links enthalten werden nur nach vorheriger Absprache veröffentlicht. Bitte nutzen Sie hierfür auch unser Kontaktformular.

SETACOM der Blog für und mit Senioren

Setacom ist ein Blog, der sich mit allen Senioren-relevanten Themen, befasst. Unser Ziel ist es Artikel für und von Senioren zu veröffentlichen, die einen Mehrwert für unsere Leser haben. Aus Rücksicht auf unsere Leser wird auf "setacom.de" keine Werbung geschaltet, um die Seite so übersichtlich und leserfreundlich wie möglich zu gestalten. Für Gastbeiträge oder Kooperationen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.